Tanja Sonntag

Marketing

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen ist ein Thema, über das viel gesprochen und geschrieben wird.

Ich bin seit zwei Jahren Mama – und das mit Leib und Seele. Davor hatte ich Vollzeit bei Huhtamaki in Ronsberg in der Marketingabteilung gearbeitet – auch mit Leib und Seele. Deswegen war für mich immer klar, dass ich auch mit Kind meinem Beruf nachgehen will und weiterhin spannende Projekte begleiten, Messen mitorganisieren und einen Teil meiner früheren Aufgaben fortführen möchte. Zwar nicht mehr in Vollzeit, um auch viel Zeit mit meinem Kleinen verbringen zu können, aber ganz auf die berufliche Anerkennung zu verzichten, wäre für mich nicht denkbar gewesen.

Gemeinsam mit Huhtamaki, den Großeltern und der Kinderkrippe habe ich für mich, meinen Sohn und meinen Partner das optimale Modell entwickelt. Ich arbeite 50% und das an zwei vollen Tagen im Büro vor Ort und an einem halben Tag von zu Hause aus.

Ich weiß diese Flexibilität von meinem Arbeitgeber sehr zu schätzen. Auch meine Kollegen akzeptieren dieses Teilzeitmodell voll und ganz, berücksichtigen meine An- und Abwesenheitszeiten bei der Planung von wichtigen Besprechungen und tragen somit zum Gelingen bei.

Ein Glücksfall, der mir den Spaß an der Arbeit ermöglicht und mir gleichzeitig Freiraum fürs Familienleben lässt.