Das Unternehmen

Huhtamaki Ronsberg bildet zusammen mit den Standorten Tortona (Italien) und Prag (Tschechische Republik) den Bereich Flexible Packaging Europe, welcher mit rund 1.300 Mitarbeitern zu den europaweit größten Herstellern für flexible Verpackungen gehört. Kontinuierliche Investitionen helfen dabei, die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes weiter auszubauen.

Unternehmenshistorie

Wurde der Huhtamaki Konzern 1920 gegründet, so fand der Ronsberger Standort bereits 1585 als kleine Papiermühle Erwähnung in den Geschichtsbüchern. Mit dem Erwerb der Papiermühle durch Heinrich Nicolaus und dem Beginn der Produktion des damals höchst innovativen Pergamentpapiers für Butter- und Käseverpackungen im Jahr 1886 entwickelte sich der Betrieb nach und nach vom Lieferanten für lokale Molkereibetriebe zu einem internationalen Markt- und Technologieführer für flexible Packstoffe. 1937 erfolgte die Integration des Familienbetriebes in den Unilever Konzern, der 33 Jahre später aus seinem Verpackungsbereich die 4P Verpackungsgruppe formte. Diese wurde 1992 von dem niederländischen Unternehmen Van Leer übernommen, welches 1999 schließlich mit dem Huhtamaki Konzern fusionierte.

Der Konzern

Als einer der führenden Verpackungsspezialisten entwickelt der finnische Huhtamaki Konzern mit ca. 17.400 Mitarbeitern Verpackungskonzepte mit Schwerpunkt auf Lebensmittel und Getränke in den Geschäftsbereichen Flexible Packaging, Foodservice und Fiber Packaging und erzielt damit einen Jahresumsatz von rund 2,9 Milliarden Euro (2016). Die Niederlassung in Ronsberg im Ostallgäu ist unter den rund 100 Standorten verteilt auf 34 Länder einer der größten Standorte innerhalb des Konzerns.

Huhtamaki Ronsberg ist Teil des finnischen Huhtamaki Konzerns und Spezialist im Bereich „Flexible Packaging". Hier eine Luftaufnahme des Werkes vor dem Allgäuer Alpenpanorama.

Eine Lithographie erinnert an die Zeit, in der Huhtamaki Ronsberg noch als "Maschinen-Papier-Fabrik Ronsberg" bekannt war.